10. Berlin Aquathlon am Kladower Hafen 3.7.2011

von Dirk Bettge

Wasser aus allen Richtungen

Der Aquathlon wurde zu seinem mittlerweile 10. Jubiläum erstmals am Kladower Hafen an der Insel Imchen ausgetragen statt am Großglienicker See. Vermutlich hat der Anwohnerstreit um die Groß-Glienicker Uferpromenade den Veranstalter vertrieben. Aber die neue Location hat sich bewährt. Noch vor dem Auslaufen der ersten Fähre wurde ein 750 m Dreieckskurs in Ufernähe geschwommen. Nach dem Ausstieg über die Treppenstufen am Hafen wurde eine 3,2 km-Runde durch den nahen Schlosspark 4 Mal gelaufen. Ein eschöne, durchaus profilierte Runde größtenteils auf festen Schotterwegen, die auch durch den Regen nicht aufgeweicht waren. Bis kurz vor dem Start hatte es noch teils heftig geregnet, doch dann hörte der Regen tatsächlich auf und wir wurden nur von unseren eigenen Schuhen eingeschlammt.

Classic-Strecke 1,5 km Schwimmen – 13,2 km Laufen

Die Sisu-Mannschaft war leider etwas dezimiert, da Jutta und Sascha verletzungsbedingt absagen mussten. So waren wir, was die Berlin-Cup-Punkte betrifft bei Männern und Frauen jeweils einer zu wenig. Aber immerhin, ich finde, wir haben uns annehmbar geschlagen. Für mich war die Motivation sicherlich nicht so groß wie am Briesensee. Kai ist offenbar gut aus dem Wasser gekommen und wie immer flott gelaufen. Susi hatte auf der Schlussrunde noch mehr Motivation und lieferte einen sehenswerten Zielsprint.

67 Maenner und 21 Frauen im Ziel

Plw Plm Name                 Verein        AK  Pl   swim      run*       gesamt 
================================================================================
  1     Isabelle Wolpert     SCC           W20   1  23:12(15) 56:44(12)  1:19:56
 11     Susanne Bettge       Sisu Berlin   W45   2  30:31(60) 69:49(65)  1:40:20
================================================================================
      1 Philipp Herrmann     Zeppelin-Team M30   1  18:47( 4) 47:10( 1)  1:05:57
     12 Dirk Bettge          Sisu Berlin   M40   3  23:40(18) 58:49(24)  1:22:29
     27 Kai-Dieter Rudolf    Sisu Berlin   M45  10  30:28(59) 57:15(15)  1:27:43
================================================================================
                                  * Laufzeit enthält den Wechsel

Sonja hatte sich kurzentschlossen mit Reiner Braun vom SCC zusammengetan, der so halb im Scherz gesagt hatte, dass er noch einen schnellen Schwimmer sucht. Sie hatte also 2 Motivationen, wirklich schnell zu schwimmen: Die Teamwertung und den Anspruch, ihren Vater auf 1.500 Meter erstmals auch im Neo abzuhängen. Sie konnte sich tatsächlich in der ersten größeren Schwimmgruppe halten, gewann die Familien-interne Wertung und konnte gut platziert das Armband an Reiner weiterreichen. Der hatte extra sein dieswöchiges Trainig runtergefahren und gab alles. Letztlich hat es für den Sieg gereicht, und Sonja hatte wieder ein Podium und hat jetzt eine Frei-Anmeldung für den 2012er Amsterdam-Marathon – hat da übrigens jemand Interesse?

10 Teams im Ziel

Plw Name                        Team                       swim      run*       gesamt 
=======================================================================================
  1 Sonja Bettge/Reiner Braun   Rotkšppchen u.d.7 Zwerge   23:04( 4) 49:25( 1)  1:12:29
  2 Jan/Axel Glleschus          Berlin                     20:17( 1) 57:08( 4)  1:17:25 
  3 Jean-M. Biecker/Mario Lemze Berlin Sharks              22:55( 3) 56:31( 3)  1:19:26
=======================================================================================
                                    * Laufzeit enthält den Wechsel

Umfassende Ergebnisliste unter startschuss.de


© TriGe Sisu Berlin; 3.7.2011