Bericht Berlin-Triathlon 5.6.2016

von Jochen Becker

Die Saison ist in vollem Gange. Auch beim Berlin Triathlon waren viele Sisus am Start, um Punkte für den Berlin-Cup zu sammeln oder persönliche Leistungen zu zeigen. Die Organisation war gut, auch wenn es eine große Panne gab mit der Startverzögerung um ca. 1 Stunde, weil auf der Radstrecke insgesamt 35 Autos abgeschleppt werden mussten. Auch in den letzten 10 Jahren hat sich viel verändert. 2006 selbst noch als Helfer und Mitveranstalter aktiv waren es gerade mal 160 Starter. Dieses Jahr dann schon 1600, wodurch sich das Format schon deutlich verändert hat.

Bei mir war's diesmal so: Da ich zur Zeit der Abmeldung nicht wusste ob ich überhaupt ins Ziel komme, habe ich wohl mit der Zielzeit etwas tiefgestapelt. Ich war auf jeden Fall in der 2. Welle dran, was mich auch erstmal nicht störte. Da ich gewöhnlich nicht der schnellste Schwimmer bei Wettkämpfen bin, dachte ich dann auch eine Gruppe zu finden, mit der ich Radfahren könnte. Dann kam doch alles anders:

Ich ging das Rennen locker an, um dann in der zweiten Runde noch etwas Körner beim Schwimmen zu haben. Ich fand auch schnell eine kleine Gruppe, die aber dann doch etwas langsamer wurde, also schwamm ich mich nach vorne und kam dann auch als 4. aus dem Wasser. In der Wechselzone (300 m vom Wasserausstieg) konnte ich als Erster die Wechselzone aufs Rad verlassen. Ich fuhr erstmal los um zu schaun, ob von hinten evtl. noch eine Gruppe kommt. Dies war allerdings nicht der Fall. Ich hatte schnelle Beine und konnte die Führung weiterhin mit Abstand halten. So musste ich, nachdem ich den Zweiten bereits überrundet hatte, die letzten Runden auch noch alleine ohne Windschatten durchfahren. So kam ich mit einer Nettoradzeit von 1:01 h für 38,8 km zum 2. Wechsel.

Da ich ausreichend Abstand zum Zweiten hatte konnte ich es locker angehen. Ich wusste nicht, wo ich stehe, da die 1. Welle längst durch war. Mein Kopf ist es eigentlich gewohnt schneller zu laufen. Die Beine wollten allerdings nicht wie gewohnt schneller laufen. Vermutlich hatte das Radfahren doch etwas Kraft gekostet. So kam ich mit einer Laufzeit von ca. 45 Minuten und fast 5 Minuten Vorsprung als Erster der 2. Welle ins Ziel.

Ich hatte einen tollen Wettkampf und definitiv viel Spaß. An das Ergebnis muss ich mich noch gewöhnen, aber mit weniger Training kann ich auch nicht mehr erwarten. Ich möchte auf jeden Fall wieder bessere Laufzeiten erreichen.

----------------------------------------------------------------------------------
 Pl  Name,Vorname       Verein        AK  Pl  gesamt   swim   bike     s+b    run 
==================================================================================
  1  Bürli, Simone      Dresden       W40  1  2:13:03  24:04 1:06:16 1:30:20 42:43
----------------------------------------------------------------------------------
  1  Krüger, David      TuS Neukölln  M20  1  1:55:10  20:59   58:23 1:19:22 35:48
 28  Eggers, Jan        Sisu Berlin   M25  7  2:12:41  26:01 1:03:02 1:29:03 43:38
 34  Hertzsch, Ingo     Sisu Berlin   M40  9  2:15:30  31:06 1:01:19 1:32:25 43:05
 35  Becker, Jochen     Sisu Berlin   M40 10  2:15:32  26:58 1:03:29 1:30:27 45:05
 61  Weidner, Gregor    Sisu Berlin   M35 12  2:20:31  29:26 1:03:07 1:32:33 47:58
105  Tomaszewski, Radek Sisu Berlin   M35 18  2:26:30  29:51 1:07:33 1:37:24 49:06
348  Pagel, Norman      Sisu Berlin   M35 66  2:52:51  41:55 1:15:44 1:57:39 55:12
----------------------------------------------------------------------------------
Staffel: Dörte Seidenstücker, Tjorven Senska, Daniela Gott
                        Sisu Berlin   Sta 23  2:34:25  31:38 1:16:15 1:47:53 46:32
----------------------------------------------------------------------------------


© TriGe Sisu Berlin; 6.6.2016