Rotec-Duathlon Cottbus 1.5.2010

von Dirk Bettge

Der traditionelle Cottbusser Duathlon stand dieses Mal leider in direkter Konkurrenz zum neuen Berliner Airport-Duathlon, der am folgenden Tag stattfinden sollte, so dass sich kaum Berliner Teilnehmer in den ehemaligen Tagebau hinter Cottbus verirrten. Dafür sollte auch bei den Erwachsenen die Brandenburger Meisterschaft ausgetragen werden, die sonst meist in Storkow stattgefunden hatte.

Von Sisu-Seite aus ist und bleibt dies offenbar ein Bettge-Familienwettkampf. Sonja hätte eigentlich in Berlin zur Berliner Meisterschaft sein sollen, hatte aber Konfirmations-Feierlichkeiten zu bestreiten, und ich selbst habe diesen Wettkampf ohnehin ins Herz geschlossen. Susi fühlte sich noch nicht wieder so weit und ging zur Radgruppe.

Im Gegensatz zu den Berliner Jugendwettkämpfen fällt mir immer wieder positiv auf, dass man sich in Brandenburg bemüht, die einschlägigen Regeln des Triathlon einzuhalten: Die Ablauflängen der Räder werden kontrolliert und wenn nötig reduziert. Das Windschattenfahren wird entweder explizit freigegeben oder verboten. Die Abstandsregel wurden den Teilnehmern erklärt und mit sogar mit Hilfe zweier Helfer gezeigt, damit man mal sehen kann, was 10 Meter bedeuten. Die Wechselzone wird nur von Athleten betreten. Laufen mit Helm gibt es auch bei den Kleinen nicht.

Schüler A/Jugend B 2-9-1

Sonja fühlte sich gut ausgeruht und war völlig unnötig nervös, denn sie hat läuferisch dieses Jahr einen großen Sprung gemacht, lieferte nach sandigen 2 Kilometern Laufbestzeit bei den Mädchen ab und ging mit der schnellsten Brandenburgerin auf die Radstrecke. Dieses Jahr war Windschattenverbot auch bei den Jugendlichen, was den Teilnehmern übrigens am Start ausführlich erläutert wurde. Auf der Radstrecke fuhren beide die 2 Runden Vollgas. Sonja musste einen Rückstand in Sichtweite hinnehmen, den sie auf der Laufstrecke nicht wieder aufholen konnte. Lohn der Mühen war ein zweiter Platz innerhalb der Brandenburger Elite.

2-9-1, 8 Mädchen WJugend B
Pl  Name             Verein                  ges    L1    Rad    L2
--------------------------------------------------------------------
 1  Göllnitz, Marie  SV Neptun Finsterwalde  29:23  8:04  16:54  4:25
 2  Bettge, Sonja    Sisu Berlin             29:39  8:04  17:09  4:26
 3  Fuhrmann, Clara  TSV Cottbus             30:54  8:48  17:07  4:59

Elite/Altersklassen 7-30-3

Bei den Erwachsenen fehlten zwar die meisten Berliner, dafür waren einige schnelle Brandenburger dabei, die den lokalen Titel im Duathlon holen wollten, wobei Thoralf Berg seiner Favoritenrolle absolut gerecht wurde und das Rennen in einer unglaublich kontrollierten Art und Weise vom Start weg dominierte. Ich selbst hatte mit Atmungsproblemen zu Beginn beider Läufe zu kämpfen, die aber wieder verschwanden. Auf dem Rad lief es sehr gut und ich konnte noch ein paar Plätze gutmachen. Die 7 welligen Runden kommen mir offenbar entgegen, machen jedenfalls eine Menge Spaß.

7-30-3, 29 Männer und 2 Frauen
Pl  Name           Verein       AK   Pl   Endzeit   Lauf 1    Rad       Lauf 2
--------------------------------------------------------------------------------
 1  Berg, Thoralf  TSV Cottbus  DM35  1   1:23:43   24:52( 1) 46:48( 1) 12:03( 2)
11  Bettge, Dirk   Sisu Berlin  DM40  3   1:33:45   29:58(17) 49:53(10) 13:54(15)


© TriGe Sisu Berlin; 2.5.2010