Deutsche Duathlon Meisterschaften Jugend in Murr a.d. Murr 22.4.2012

von Dirk Bettge

Nach der letzten Austragung 2010 fanden die deutschen Jugend-Meisterschaften im Duathlon wiederum in Murr an der Murr statt, das ist nördlich von Stuttgart und heißt tatsächlich so. Nur 2 Berliner Starter hatten sich auf den Weg gemacht, nämlich Sonja Bettge von Sisu und Raphael Schröder vom TuS Neukölln. Der Duathlon wird von der DTU wohl eher als kleiner Ableger betrachtet. So wird die Jugend-DM als Erweiterung eines Wettkampfs der Baden-Württembergischen Rennserie ausgetragen, die aus mehreren Jugend-Duathlons besteht. Die Starterfelder sind entsprechend nicht sehr groß und enthalten teilweise wenige auswärtige Starter, deshalb meist eine starke Spitze und viele BW-ler. Bei den Juniorinnen waren ganze 5 Starterinnen auf der Strecke, alle aus BW, das Juniorenfeld der Jungs war hingegen groß und superschnell. In den jüngeren Altersklassen ging bei allen Starts die Post ab.

Dauerregen und 5 Grad Außentemperatur begrüßten uns am Sonntag Morgen zum Frühstück, au weia. Gegen halb neun hörte vor Ort der Regen immerhin schonmal fast auf. Die Streckenerkundung machten wir noch bei Niesel und regennasser Straße. Starker Seitenwind würde geschicktes Windschattenfahren belohnen. Richtung Start um 11 fing die Strecke an abzutrocknen. Erst später am Tag gingen weitere Schauer nieder, aber mehr als 10 Grad wurden es einfach nicht.

Rennen wJugend A, 3-21-1 km

Die 22 Mädchen gingen in der Jugend A 2 Minuten nach den Jungs auf die 1 km-Laufrunde, 3mal zu laufen. Sonja konnte das hohe Anfangstempo der allerschnellsten nicht ganz mithalten, ging aber nach einem gekonnten Wechsel (die meisten anderen fuhren mit Laufschuhen) in einer Dreiergruppe nach den ersten 4 auf die wellige und heuer äußerst windige Radrunde. Ende der vierten von 5 Runden wurden die dritte und vierte geschluckt. Ein Antritt vor der letzten Kurve brachte Sonja an Platz 3 in die Wechselzone. Nach einem weiteren schnellen Wechsel gings auch an Platz 3 mit einer 5er Gruppe auf die abschließende Laufrunde von gut einem Kilometer. Die ersten beiden waren weit weg. Die superschnelle Läuferin konnte keiner halten, sie wurde dritte. Der Zielsprint um Platz 4 ging ganz knapp verloren. Im Ziel war die erste Reaktion aber große Freude über dieses unerwartet gute Ergebnis. Die amtierende Meisterin im Triathlon nur auf Platz 6 – Duathlon ist eben anders, zumal dieser Wettkampf sehr radlastig war.

Rennen wJugend A, 3-21-1 km

Im Rennen der Jugend B traf Raphi auf sehr starke Konkurrenz. Nach dem Lauf fand er sich in der zweiten Radgruppe wieder. Ende der zweiten von 3 Radrunden hatten sie die erste Gruppe eingeholt und er konnte Führungsluft schnuppern. Der Versuch, die Gruppe in der letzten Runde zu zerlegen, kostete aber viel Kraft. Am Ende sprang ein 8. Platz (von 56) heraus.

Rennen mJugend B, 2-10-1 km, Raphael Schröder (TuS Neukölln)

Das Podium wJugend A

weibliche Jugend A, 22 Starterinnen, 22 im Ziel
---------------------------------------------------------------------------
Pl Name              Verein (Land)         Lauf1    Rad      Lauf2   gesamt
===========================================================================
 1 Anna Lamm         TV Dresden (SN)       11:27(2) 39:32(1) 4:33(5) 55:32
 2 Tabea Fricke      TriAs Hildesheim (NI) 11:53(4) 40:08(2) 4:30(3) 56:31
 3 Melanie Albrecht  NSU Neckarsulm (BW)   11:04(1) 42:36(7) 4:14(1) 57:54
 4 Annika Seefeld    MTV Aalen (BW)        11:58(6) 41:29(5) 4:29(2) 57:57
 5 Sonja Bettge      Sisu Berlin (BE)      12:06(8) 41:21(3) 4:32(4) 58:00
 6 Sharon Antoni     ETSV Lauda (BW)       12:05(7) 41:25(4) 4:40(8) 58:11
----------------------------------------------------------------------------


© TriGe Sisu Berlin; 23.4.2012