Jensies Marathon Madness 2.-8.1.2018

von Dirk Bettge

Am heutigen Samstag konnte Jens Voigt leider nicht mehr zu seinem fünften Marathon antreten. Was seit dem zweiten Durchgang wie eine leichte Knochenhautentzündung am Schienbein ausgesehen hatte (typische Läufer-Überlastung), entpuppte sich nach heftigen Schmerzen gestern am heutigen Morgen als Streptokokken-Infektion, an Weiterlaufen war daher nicht zu denken. Die erschienene große Schar von Läufern ließ es sich aber nicht nehmen, auch ohne Jensie auf die Strecke zu gehen. Der betätigte sich ab sofort zusammen mit seiner Familie als Support-Team mit Tee und Waffeln.

Am dritten Tag (also vorgestern) waren für Sisu Susi, Sonja, Domenic, Gregor und ich auf der Strecke gewesen (mein erster Halbmarathon in diesem Jahr!). Der zweite Halbmarathon heute fiel mir nach einer lockeren ersten Runde schon etwas schwerer, aber immerhin. In den ersten beiden 7 km-Runden war es fast ein Volkslauf, danach dünnte die Sache naturgemäß ein wenig aus, man war sich mangels Chef auf der Strecke auch nicht mehr ganz einig über ein allgemeinverträgliches Tempo.

Wir sind gespannt, was uns nächstes Jahr erwartet und wünschen gute Besserung!

Unser Bericht vom ersten Tag

Jensies Facebook-Account

Jensies Twitter-Account


© TriGe Sisu Berlin; 6.1.2018