Neues aus unserer Jugendabteilung

von S. Bettge

Unsere hoffnungsvolle Nachwuchs-Triathletin Sonja Bettge hat im September eine wahre Wettkampfserie hingelegt und gezeigt, dass sie in allen drei Disziplinen an Tempo zugelegt hat. Am 8.9. fand endlich der seit Juli verschobene City Sprint in Potsdam statt, als brandenburgische Triathlon-Meisterschaft der Schüler (0,3 - 8 - 2). Angesichts der auf 16 °C gesunkenen Wassertemperatur wurde das Schwimmen kurzerhand in die Halle am Luftschiffhafen verlegt, wo Sonja die 300 m in 5:40 Minuten erledigte. Eine Stunde später erfolgte der Rad-Jagdstart im Potsdamer Lustgarten, anschließend dort auch der Lauf. Mit einer Endzeit von 32:50 Minuten erreichte Sonja den dritten Platz bei den Schülerinnen A, bekam aber als Berlinerin leider keine Medaille.


City Sprint Potsdam: Schwimmen in der Halle


Sonja letztmalig auf Susis Mountainbike unterwegs beim City Sprint in Potsdam


Lauf im Potsdamer Lustgarten

Eine Woche später startete Sonja beim 27. Spreewaldlauf in Lübben auf der 5-km-Strecke. Mit einer Zeit von 23:57 Minuten wurde sie schnellstes Mädchen und Zweite in der kombinierten Kinder- und Jugendwertung. Auch Dirk Bettge hatte hier einen erfolgreichen Wiedereinstieg nach längerer Laufpause. Er brauchte für die 5 km 21:10 Minuten und wurde damit Zweiter auf dieser Distanz. Der Hauptlauf ging über 15 bzw. 7,5 km.

Am Mittwoch, dem 26.9. stand mit dem Poelchau-Duathlon (2 - 8 - 1) die Berliner Meisterschaft für die Kinder und Jugendlichen in dieser Disziplin an. Für Sonja war es bereits die 4. Teilnahme. Besonders motivierend wirkte sich das neu erworbene Rennrad aus (s. Foto), auf dem sie mit bis zu 37 km/h über die "Krone" rauschte. Dank ihrer sehr guten Laufleistung konnte Sonja in dieser stark besetzten Altersklasse mit einer Zeit von 27:51 Minuten die Bronzemedaille hinter Juliette Gogoll und Antonia Schröder erkämpfen.


Start zum Poelchau-Duathlon


Sonja mit ihrem neuen Rennrad


Die "üblichen Verdächtigen" Schülerinnen A: Juliette Gogoll, Katharina Groß, Antonia Schröder, Sonja Bettge (v.l.)

Am Samstag, dem 29.9. stand bei ungemütlichem Wetter (13 °C, Wind, Regen) der Mini-Marathon erstmalig im Rahmen des Berlin-Marathons der Skater an. Gelaufen werden die letzten 4,2 km auf der Original-Strecke des Berlin-Marathons mit Start am Potsdamer Platz und Ziel hinter dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni. Je zehn Schüler/innen starten in einer Mannschaft, die Einzelzeiten werden dann zu einer Marathon-Zeit addiert. An Sonjas neuer Oberschule waren nicht genug Mädchen zusammengekommen, so dass sie als Junge startete. Sie hatte eine Startposition relativ weit vorne erwischt, was angesichts der Teilnehmerzahl von über 10.000 Kindern und Jugendlichen schon hilfreich ist. Schnell war sie aus dem Blickfeld der überwiegenden Mehrheit ihrer Verfolger/innen entschwunden und fand sich vorwiegend in Gesellschaft größerer Jungen. Mit einer Zeit von 17:46 Minuten überraschte (erschreckte?) sie uns alle und musste erst einmal warten, bis ihre Eltern auch den Zielbereich erreicht hatten. Aufgrund der unübersichtlichen Ergebnistabellen (viele Mädchen sind als Jungen gewertet worden, Grundschulen, "normale" Oberschulen und Sport-Oberschulen werden getrennt gewertet) ist es nicht ganz einfach, die Zeit einzuordnen, aber man kann sagen: Sie ist damit ganz weit vorne gelandet. Herzlichen Glückwunsch!

Sonjas Ergebnisse im Überblick:

   Datum    Veranstaltung	     Distanz (km)  Zeit   Platzierung
=====================================================================================
08.09.2007  City Sprint Potsdam  0,3 - 8 - 2   32:50  3. Schülerinnen A (von 5)
16.09.2007  Spreewaldlauf        5             23:57  2. (von ca. 10)
26.09.2007  Poelchau-Duathlon    2 - 8 - 1     27:51  3. Schülerinnen A (von 9)
29.09.2007  Mini-Marathon        4,2           17:46  6. Schlerinnen B (von ca. 350)
-------------------------------------------------------------------------------------

Fotos: Dirk Bettge


© TriGe Sisu Berlin; 6.10.2007