Triathlon Senftenberger See (Koschenberg-Triathlon) 27.7.2014

Sprint über 0,75 - 22 - 5 km; Wetter: heiß und fast windstill

Bei morgens noch angenehmem, später heißem Sommerwetter fand am Senftenberger See, Strandbad Großkoschen, wieder die offene Brandenburger Meisterschaft im Sprint-Triathlon statt. Bei angenehmen 24 Grad im See und nur ganz geringem Wind wurde natürlich ohne Neo geschwommen. Fürs Radfahren waren die Bedingungen fast ideal, beim Laufen wurde es doch ganz schön heiß.

Offene Brandenburger LM

von Dirk Bettge

Susi, Radek und ich starteten in der Meisterschafts-Welle, Denise hat noch keinen Sisu-Startpass und ging daher im Anschluss mit der zweiten Welle ins Rennen. Naja, Schwimmen ohne Neo ist nicht so toll für Späteinsteiger, aber wir rannten nach dem Startschuss erstmal volle Pulle über die kleinen Kiesel ins Wasser. Nach einer Weile tauchte Radek neben mir auf, wir schwammen eine Weile nebeneinander, bevor er leicht wegzog.

Von der Wechselwiese ging's auf die Nebenstraße, aber der Aufstiegsbalken war diesmal erst 50 m weiter direkt an der Kopfsteinstraße. Sehr geschickt, da gab's gleich einen kleinen Stau von Leuten die nicht richtig auf's Rad kamen und Aufspringen war nicht drin. Die hügelige 5,5 km-Radrunde finde ich toll, das mag ich. Dank einiger Scharmützel mit Konkurrenten wurde es eine gute Radzeit. Der Lauf wie immer etwas etwas schwerer, und Radek, der schon recht gut gefahren war, kam noch fast wieder ran zum Schluss. Radek hat sich überhaupt stark verbessert, war wirklich gut drauf. Mit Zeitfahrmaschine hätte er mich gekriegt – nächstes Jahr!

Auch Susi kam gut durch und lag im Frauenfeld ganz ordentlich. Nachdem dann erst die Gesamtliste ausgehangen hatte, wurde diese plötzlich durch 2 Listen ersetzt, eine für die Brandenburger Meisterschaft und eine für das kleine Häuflein Nicht-Brandenburger. Letztere bekamen auch keine AK-Ehrung wie in den Vorjahren, wir wurden einfach abgehängt. Irgendwie fanden wir das doch enttäuschend, denn m.E. ist es üblich, die Gesamtwertung zu ehren und dann mit den Landesmeisterpodien aufzufüllen falls nötig. Habe mir erlaubt, die abfotographierte Liste auszuwerten (s.u.). Vielleicht sollte man eine gemeinsame Berlin-Brandenburger Sprint-Meisterschaft ausrichten. Nach den beiden Jahren des Sisu-Sprints hat es bisher keine BM Sprint mehr gegeben. (Nachtrag: Meckern hilft ein wenig, jetzt gibt's doch wieder eine Gesamtliste auf der Veranstalter-Website)

Volkstriathlon

von Denise Kottwitz

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es für mich an den Senftenberger See. Der STR Triathlon Senftenberg ist zum Glück nur eine Sprintdistanz, aber direkte Sonneneinstrahlung auf der Laufstrecke war schon von vornherein zu befürchten. Während meine Vereinskollegen Susi, Dirk und Radek sich bei der Landesmeisterschaft an den Start begeben, bin ich beim Volkstriathlon gemeldet. Nicht weil ich die Konkurrenz fürchte, sondern da ich wegen fehlender Lizenz eine Tageslizenz hätte lösen müssen, was mir einfach zu teuer war, zumal ich auf Grund der Regularien eh nicht in die AK Auswertung gekommen wäre.

Da mein Start etwas später ist, kann ich die anderen beim Start und nach dem Schwimmen anfeuern und ein paar Fotos machen. Zwischen Susis Ausstieg aus dem Wasser und Aufstieg aufs Rad lege ich einen kleinen Sprint ein, und mache so gleich mein Aufwärmtraining. Leider wird Susis Radbild total verwackelt, aber ich kann sie nochmal anfeuern.

Dann geht es für mich ins Wasser, am Ufer treffe ich noch überraschend Bekannte und habe so auch ein paar Leute, die mich anfeuern. Ich bin glücklich über das Neoverbot, Zeiten hin oder her, mir macht das Schwimmen so einfach mehr Spaß. Obwohl von Spaß kann man kurz nach dem Start nicht reden. Was für eine Prügelei, und da hatte ich mich schon ganz am Rand eingeordnet.

Zum Glück schaffe ich es bis zur ersten Boje mir Freiraum zu erkämpfen, und kann so angenehm bis zum Ausstieg schwimmen. Dort gibt es eine Treppe zu überwinden, und dann geht's direkt in die Wechselzone. Ich schnappe mein Rad, und laufe auf die Radstrecke. Ein Berg hoch, dann Aufsteigen auf der Kopfsteinpflasterstraße. Kompliziert, aber mir gelingt es schneller als den Athleten um mich rum. Die Radstrecke sind vier Runden, die einfach nur Spaß machen: hoch und runter - lange und breite Kurven, und gar kein Wind. Zwischendurch wird es ziemlich voll, aber beachtenswerter Weise nutzt keiner die Situation zum Windschattenfahren. Na gut, es war ja auch windstill.

Die vier Runden vergingen wie im Fluge, und über das Kopfsteinpflaster zurück ging es in Wechselzone und Laufschuhe. Die Laufstrecke ist eine Wendepunktstrecke entlang des Ufers. Mir fällt das Laufen schwer, es wird wie erwartet heiß. Ich kann meine Platzierung überhaupt nicht einschätzen. Eine Frau läuft ein gutes Stück vor mir. Ich komme ihr zwar näher, aber nicht entscheidend. Kurz vor der Wendemarke wird mir klar, dass sie die Führende ist - ich also auf Platz zwei. Ich kann noch etwas näher kommen, doch überholt mich bei Kilometer vier eine andere Frau - verdienter Maßen. So kann ich Platz drei noch ins Ziel retten. Da funktioniert mein Transponder nicht. Ich habe Angst dadurch meine Platzierung zu verlieren, aber es gehen alle Transponder nicht mehr und ich hoffe, dass meine Ankunft registriert wird.

Nach Trinkpause und Dusche gab es die Siegerehrungen. Leider wurden die Leistungen der anderen Sisus noch nicht mal mit einem Wort gewürdigt - denn Wohnsitz war diesmal entscheidender als sportliche Performanz. Ich darf beim Volkstriathlon auf Platz drei und bekomme eine Flasche Pflaumenschnaps und einen Schock: über 25 min Laufzeit. Ich fasse es nicht, laufen war zwar schwer aber war ich wirklich so langsam? Mir lässt das ganze bin daheim keine Ruhe, da fällt mir der ausgefallende Transponder ein und siehe da, meine selbstgestoppte Zeit lag unter der offiziellen Zeit und ich habe die Uhr erst nach der Transponderdiskussion ausgemacht. Mit der geschätzten Laufzeit des Veranstalters bin ich dann doch mit der Leistung des Tages zu frieden. Dann bleibt ja nur noch sich ein Gläschen des Pflaumenschnaps zu gönnen…

Ergebnisse

Sprint 0,75 - 22 - 5 km
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Plg Name,Vorname           Verein             Ak     gesamt   swim      bike      swim+bike run
=====================================================================================================
Offene LM Brb; 60 Maenner und 15 Frauen im Ziel

  1 Engelmann, Stephanie   Kopfjaeger Sports  W25 1  1:14:04  14:04(35) 39:27(18) 53:31(22) 20:33(13)
  8 Bettge, Susi           Sisu Berlin        W45 1  1:30:34  17:06(57) 47:27(62) 64:33(62) 26:01(59) 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
  1 Krisa, Tobias          Triathlon Potsdam  M25 1  1:04:38  10:36( 1) 36:09( 4) 46:45( 1) 17:53( 1)
 14 Bettge, Dirk           Sisu Berlin        M45 3  1:13:06  13:29(28) 37:58( 8) 51:27(10) 21:39(26)
 16 Tomaszewski, Radek     Sisu Berlin        M35 1  1:14:16  13:15(23) 40:09(23) 53:24(20) 20:52(17)
=====================================================================================================
Volkstri
  1 Hering, Kerstin        TSV Dresden        W45 1  1:22:15  15:07(18) 42:19(43) 57:26(26) 24:49(46)
  3 Kottwitz, Denise       Sisu Berlin        W35 1  1:23:12  14:36(15) 43:27(59) 58:03(34) 25:09(51)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------


© TriGe Sisu Berlin; 28.7.2014