Schlosstriathlon Moritzburg 13.6.2010

von Matthias Scholze

========================================================================================================
Pl  Name               Verein      AK  Pl  swim        T1        bike        T2       run        gesamt 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sprint
 63 Scholze Matthias   Sisu Berlin AK4 12  15:11(121) 1:36( 9)   37:57( 51) 1:24( 41) 24:40( 94) 1:20:48

olympisch
 81 Morgenstern Thomas Sisu Berlin MK40 13 24:29(34)  2:06(46) 1:18:51(117) 1:25( 38) 50:19(155) 2:37:10
142 Fraunholz Jörg     Sisu Berlin AK4  31 28:07(99)  2:31(97) 1:26:21(226) 1:55(146) 46:17( 89) 2:45:11
========================================================================================================

Nachdem jetzt fast alle Sisus ihre Wettkampfsaison begonnen haben war es am heutigen Sonntag für mich soweit. Ich habe mir, fast einer Tradition folgend, den Wettkampf ausgesucht bei welchem für mich alles begann. Da der Start für die Sprintdistanz sehr anreise freundlich auf 14:55 Uhr gelegt war startete ich ganz gemütlich kurz nach zehn hier in Berlin.

Als ich dann gegen zwölf in Moritzburg ankam, habe ich Thomas knapp verpasst. Er war sicher schon auf dem Weg zum Mittagessen. Die die Ausgabe der Startunterlagen funktionierte reibungslos. Es gab sogar ein schönes Startnummernband dazu. Nach dem Einchecken des Rades unter den wachsamen Augen des Kampfrichterobmanns der sächsischen Triathlon Union fand ich meinen mit der Startnummer beschrifteten Wechselplatz recht zügig.

Während wir auf den Start warteten unterhielt der Sprecher Andreas Clauß vom Leipziger Triathlonverein die Anwesenden mit kurzweiligen Geschichten und Kommentaren. Langsam pilgerten die drei Startwellen in Richtung Schwimmstart.

Dann ging es endlich los. Leider war bei einer Wassertemperatur von 22,8°C Neo-Verbot. Sicher hätte ich dies schon als schlechtes Omen für mein Schwimmen erkennen sollen. Die 750m waren schlicht und ergreifend eine Katastrophe. Mein Plan erstmals einen Wettkampf kraulend zu absolvieren war schon nach 100m hinfällig. Da war nur noch Schadensbegrenzung angesagt. Mit reichlich 15min war's dann doch nicht so schlecht und ich durfte endlich aufs Fahrrad wechseln. Meine schon am Rad befestigten Schuhe verschafften mir anerkennende Kommentare einiger Zuschauer :-). Auf der taillierten Radrunde konnte ich endlich anfangen eine ganze Menge anderer Athleten einzusammeln. Auf den 22km kamen auch nur drei oder vier Fahrer von Zeit-Boliden an mir vorbei geballert. Nach reichlich 37 Minuten stellte ich mein Rad wieder ab und wechselte in die Laufschuhe.

Die Laufrunde führt direkt durchs königliche Jagdrevier. Hier konnte ich erstmals in einem Wettkampf mehrere Mitläufer einsammeln ohne von allzu vielen anderen stehen gelassen zu werden. Irgendwann sind dann auch mal die 5km zu Ende und es ging direkt am Namensgebenden Schloss Moritzburg vorbei in Richtung Ziel.

Nach meinem schlechten Schwimmen hatte ich meine Zielzeit von 1:20 schon aufgegeben. Ein kurzer Blick auf meine Uhr im Zielkanal sagte etwas anderes. Weder die Zuschauer noch der Sprecher konnten sich meinen plötzlichen Zielsprint erklären. Die Uhr blieb bei 1:20:48 für mich stehen - Mission Accomplished.

Alles in allem ein super organisierter Wettkampf mit fast 1600 Teilnehmern. Hervorzuheben ist das alles von einem Triathlon Verein organisiert wird welcher nicht größer ist als unserer, da kann ein Veranstalter aus dem Nachbarbundesland mal hospitieren gehen wie so etwas funktioniert bei Startgeldern von 20€ (Sprint) bis 155€ (Langdistanz). Ich kann diese Veranstaltung nur empfehlen, da gibt's für die ganze Familie was zu erleben.


© TriGe Sisu Berlin; 18.6.2010