2. Rund um den Müggelturm 19.3.2017

von Sören Draffehn

Der Lauf in den Frühling

Heute war es an der Zeit für meinen ersten Leistungstest des Jahres. Bei kühlem, aber dennoch bestem Laufwetter ging es vom Strandbad Wendenschloss hinauf zum Müggelturm und am Ufer des Müggelsees wieder zurück zum Strandbad. Insgesamt war die Strecke 10 km lang. Der Startschuss fiel erst 10 Uhr und war daher nicht allzu früh. Die Runde konnte auch zweimal gelaufen werden und wurde daher mit einer kleinen Extrarunde zum Halbmarathon. Vor dem Lauf habe ich auch noch Tobias Klein getroffen, der sich an der Halbmarathondistanz versuchen wollte. Somit waren also zwei Sisus am Start.

Da am Vortag ein Unwetter über Berlin hergezogen war, mussten vor dem Start noch einige herumgeflogene Äste und umgestürzte Bäume beseitigt werden. Die Forstfahrzeuge haben mit den großen Reifen den Waldboden ordentlich umgewühlt und so die Läufer etwas gefordert. Auf den Wegen musste aufgepasst werden nicht falsch aufzutreten und sich eventeull noch zu verletzen. Ein umgestürzter Baum konnte jedoch nicht weggeräumt werden und musste daher übersprungen/überklettert werden. Daher könnte man diesen Lauf auch bereits zu den Cross-Läufen zählen. Aber da diese Läufe auch eine Menge Spaß machen, hat es nicht gestört. Es war eben kein Lauf für eine Bestzeit.

Bereits zu Beginn nach zwei Kilometern begann der Aufstieg zum Müggelturm. Dieser zog sich ganz schön in die Länge und brachte einen Flachlandläufer jetzt schon aus der Puste. Nach einzelnen kleinen Anstiegen kam der entsprechende Abstieg. Der Rückweg zum Strandbad folgte dem Ufer, war sehr flach, und man konnte verloren geglaubte Zeit wieder mit schnellen Schritten herauslaufen.

Die Ziellinie habe ich nach einer Zeit von 38:50 Minuten überquert. Für das Treppchen hat es diesmal nicht gereicht, aber dennoch kann ich mit der Zeit zufrieden sein, wenn man berücksichtigt, dass ich aufgrund einer Wadenverletzung im Januar und Februar nicht richtig trainieren konnte. Auf dem Treppchen konnte ich im letzten Jahr bereits stehen, da ich 2016 die Halbmarathon-Distanz gewonnen hatte.

Der Lauf fand in diesem Jahr erst zum zweiten Mal statt, hatte dennoch schon über 800 Teilnehmer. Die Organisation und die Versorgung des Laufes waren in Ordnung, und der Lauf hat insgesamt Spaß gemacht. Ich kann die Veranstaltung nur empfehlen und werde mir den Termin schon mal im Kalender für das nächste Jahr markieren.

Wäre das Wasser nicht noch so kalt gewesen, hätte man nach dem Lauf auch noch eine kleine Runden schwimmen können. Aber ich glaube, die Freischwimmer-Saison lässt noch ein wenig auf sich warten.


© TriGe Sisu Berlin; 1.4.2017