Sparkassen Triathlon Ravensburg 7.8.2010

von Michael Fechtig

Ich habe mich entschlossen auch einmal einen Wettkampbericht zu verfassen und dabei bietet sich natürlich ein Wettkampf aus meiner Heimat am Bodensee an. Für mich war es das zweite mal das ich in Ravensburg über die Olympische Distanz an den Start ging. Nachdem ich letztes Jahr auf der anspruchsvollen Laufstrecke, mit einem sehr knackigen Anstieg, ziemlich zu kämpfen hatte lautete meine Renntaktik in diesem Jahr, langsam Anfangen und dann Gas geben (wenn möglich).

Das Wetter spielte zum Glück auch mit, allerdings haben die starken Regenfälle der letzten Tage den Boden zu einer Schlammgrube mutieren lassen. Abgesehen davon waren es optimale Bedingungen mit knapp 20 Grad und Sonne.

Nun aber zum Wettkampf. Da das Wasser kühle 19 Grad hatte waren Neos natürlich erlaubt. Meiner hing allerdings in Berlin. Damit musste ich leben und mit meiner Zeit von unter 23 min war ich dann auch sehr zufrieden. Zumal es ein ständiges Gedränge im dem kleinen See gab und ich hier und da mal einen Schlag abbekommen hatte. Nach einem schnellen Wechsel (kein-Neo sei Dank!) ging es dann auf die 20 km lange Radrunde die zweimal bewältigt werden mussten. Hier konnte ich, dank meines Trainings der letzten Wochen, viele Plätze gut machen. An den teils steilen Anstiegen mit bis zu 12 Prozent Steigung konnte ich meine neu gewonnenen Fähigkeiten am Berg gut ausnutzen. Nach sehr guten 1:12 h (inkl. beider Wechsel) ging es dann auf die nicht weniger Wellige 2,5k m lange Laufrunde.

Hier ließ ich es erst einmal ruhig angehen und versuchte meinen Rhythmus zu finden. Nach der ersten Runde ist mir dass dann auch gelungen und ich konnte das Tempo etwas erhöhen. Nach ca. 45 min hatte ich dann das Ziel erreicht und konnte mich an der reichlichen Verpflegung satt essen.

Als Highlight nach dem Rennen gibt es dann noch jedes Jahr eine Tombola mit tollen Preisen (u.a. Shimano Laufräder). Dabei hab ich dann noch ne schöne Uhr von Swatch ergattert. Wenn ihr also vorhabt mal Urlaub am Bodensee zu machen, kann ich jedem diesen Triathlon empfehlen. Nette Leute, gute Organisation und eine anspruchsvolle Strecke.


© TriGe Sisu Berlin; 12.8.2010