Ruppiner Duathlon 22.4.2017

von Domenic Achterberg

Auch dieses Jahr war ich beim Ruppiner Duathlon wieder am Start. Es war wieder der erste Wettkampf mit Rennrad und mit dem etwas längeren Format von 5-30-5 km ein weiterer Formtest für die folgenden Mehrkämpfe. Außerdem ist es die Berliner Meisterschaft über diese Distanz. Mit etwas Glück kann man in seiner Altersklasse also auch noch was gewinnen.

Start auf dem Acker

Das Wetter war immer noch sehr wechselhaft, so dass beim Einrichten in der Wechselzone schon mal ein kurzer Hagelschauer niederging. Genauso oft schien allerdings auch sehr schön die Sonne. Alles in allem waren es somit gute, aber nicht optimale Bedingungen. Beim Laufstart auf der Wiese musste man wie immer darauf achten wo man hintritt. Die restliche Runde war gut zu laufen und an den entsprechenden Stellen nicht ganz so matschig wie im Vorjahr.

Beim ersten Lauf habe ich mich gut gefühlt, aber mich am Ende trotzdem sehr auf das Radfahren gefreut. Dank Ostertraining konnte ich den 1. Wechsel noch schneller absolvieren und auf die Radstrecke gehen. Diese war frisch eingeregnet aber bei überwiegend gerader Strecke unproblematisch. Ich konnte anfangs gleich einige Plätze gut machen. Am Anfang der Abfahrt zur Wende in Kunsterspring ging dann bei 50 Sachen der einzige stärkere Schauer nieder. Beim anschließenden Bergauf-Stück waren meine Beine nicht mehr für stärkere Antritte und Überholmanöver geeignet, aber ich habe es geschafft, ohne Krämpfe meine Geschwindigkeit einigermaßen zu halten.

Beim zweiten Wechsel habe ich diesmal wieder meine Radschuhe auf dem Rad ausgezogen, sie nicht beim Laufen mit dem Rad verloren und damit einen schnellen Wechsel hingelegt. Der zweite Lauf war wie immer hart, aber ich bin ihn konstant durchgelaufen und letztendlich insgesamt zwei Minuten schneller als letztes Jahr im Ziel gewesen. Beide Läufe waren etwas schneller und die zwei Minuten habe ich auf dem Rad rausgeholt.

Meine Zeit hat in der Meisterschaftswertung für einen dritten Platz und eine nette Medaille in der M25 gereicht. Als Zielpräsent gab es dieses Jahr leider keine Tasse mehr, sondern nur noch schicke Plastikbecher.

Ergebnisliste


© TriGe Sisu Berlin; 1.5.2017