Bericht Spreewald-Duathlon am Briesener See 17.5.2014

von Dirk Bettge

Wetter: 15 bis 20 °C, wolkig bis heiter, auffrischender Nordwind. Insgesamt ca. 250 Teilnehmer. Vollständige Ergebnislisten auf der Homepage des Triathlon Spreewald e.V.

Auch der Spreewald-Duathlon war dieses Jahr recht schnell ausgebucht. Susi und Sonja hatten den Zug zunächst verpasst, konnten aber durch Platztausch und direkt vor Ort nachmelden. Der angesagte Regen hatte einige Anmelder wohl abgeschreckt. Letztlich hielt sich das Wetter unerwartet gut – aus 15 Grad wurden noch 20, und zur Siegerehrung des Sprints kam sogar noch die Sonne durch. Ungewöhnlich war nur der kräftige Nordwind.

Wegen einer Baustelle auf der gewohnten Radrunde gab es erstmal eine 22 km-Runde westlich um den See herum, wegen der Abiegerei im Uhrzeigersinn zu fahren. Der Sprint wurde dadurch 3 Radkilometer länger (1 Runde statt Wendepunktstrecke), die Mittelstrecke um 4 km (4 Runden statt 2). Diese Radrunde wird wohl auch beim Triathlon zur Anwendung kommen, was für die Zuschauer mehr Durchfahrten bedeutet. Der 2. Lauf der Mittelstrecke wurde ebenfalls verlegt (Wendepunktstrecke statt Seerunde).

Sprint 5 L - 22 R - 2 L

Gesamtsieg für Sisu

Das Gros der Sisus war auf der Sprintstrecke unterwegs, 4 Frauen und 3 Männer waren wir. Sonja befindet diese Saison wieder in aufsteigender Laufform und hat noch einiges vor. Nach dem ersten Lauf lag sie an dritter Position, konnte aber auf dem Rad das gesamte Frauenfeld deutlich distanzieren, so dass der abschließende Lauf nur noch Formsache war – zweiter Sieg an dieser Stelle nach 2010. Susi hatte gar nicht mehr mit einem Start gerechnet, konnte dann aber die W45 gewinnen. Kerstin kam hier auf den 3. AK-Platz. Miriam sicherte nach hinten ab, da gab's offenbar Probleme auf/mit dem Rad.

Bei den Männern ging ebenfalls nach einem überraschenden Startbefehl die Post ab. Sascha konnte vorn mit der ersten kleineren Gruppe mitlaufen. Frank und ich liefen die Seerunde praktisch zusammen. Gefühlt muss diese Runde etwas länger sein als 5 km, während der 2. Lauf vermutlich ein wenig zu kurz ist. Der Wechsel brachte mich schonmal vor Frank auf die Radstrecke, wo ich die Damen wegen der neuen Fahrtrichtung noch auf dem Uferradweg sehen konnte. Die neue Radrunde ist ebenfalls vergleichsweise verkehrsarm und gut zu fahren.

Im auffrischenden Nordwind brachte guter Raddruck einiges ein. Genau wie letztes Mal sah ich im letzten Dorf vor der Wechselzone gerade noch Saschas Hinterrad um die Hausecke verschwinden. Exakt auf dem Abstiegsbalken hatte ich ihn und konnte gerade noch eine Sekunde vor ihm auf den abschließenden Lauf gehen (ha!). Klar war das ein kurzes Vergnügen, aber sonst kam keiner mehr bei mir vorbei. Der Duathlon ist offenbar kurz genug, dass hintenraus immer noch was geht – die Abstände liegen nur im Sekundenbereich.


Frauen gesamt – W45 – Männer gesamt – M60 – M45 – M40

Sascha und Frank konnten wie Susi ihre Altersklassen gewinnen, während meine Nemesis Lars Köhler wieder in guter Laufform ist. Reiner Braun war auf der Mittelstrecke unterwegs, daher immerhin ein 2. Platz-Handtuch. 3 weitere Handtücher also für Familie Bettge, wir kriegen unseren Hof noch voll ;-)

5 - 12 - 2; 29 Frauen und 64 Maenner im Ziel
beide Wechsel in der Radzeit; Splits nach Frauen und Maennern getrennt

Plm Plw  Name                Verein        AK  Pl  gesamt   Lauf1      Rad       Lauf+Rad     Lauf2
======================================================================================================
      1  Bettge, Sonja       Sisu Berlin   WJun 1  1:10:53  22:25( 3)  39:46( 1) 1:02:11( 1)  8:42( 3)
      7  Bettge, Susi        Sisu Berlin   W45  1  1:19:58  25:16( 7)  45:28( 5) 1:10:44( 7)  9:14( 6)
     16  Raeth, Kerstin      Sisu Berlin   W45  3  1:28:29  28:00(14)  ---
     29  Scherner, Miriam    Sisu Berlin   W40  4  1:41:07  29:13(21)  60:32(29) 1:29:45(29) 11:22(23)
------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1      Mueller, Philipp    TSV Cottbus   M25  1    59:37  17:45( 1)  35:12( 1)   52:57( 1)  6:40( 1)
  4      Kaschewsky, Sascha  Sisu Berlin   M40  1  1:03:54  18:53( 4)  38:11(14)   57:04( 7)  6:50( 2)
  7      Bettge, Dirk        Sisu Berlin   M45  2  1:04:52  21:10(20)  35:53( 3)   57:03( 6)  7:49(14)
 37      Deutschmann, Frank  Sisu Berlin   M60  1  1:14:52  21:04(18)  45:35(49) 1:06:39(39)  8:13(22)
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitteldistanz 19 L - 84 R - 5 L

Auf der langen Strecke war für Sisu nur Sven unterwegs. Martin hatte wie schon gesagt an Sonja weiter gereicht. Benjamin steckte wohl in New York wegen Sturm am Flughafen fest und Mathias hatte sich kurzfristig einen Infekt gefangen, so dass er nicht antreten konnte. Wir Kurzen haben nicht bis zum Ende gewartet (und bitten um Vergebung), aber wie es aussieht, hatte Sven sozusagen einen guten Lauf, besonders den zweiten. Ein nicht zu schneller erster Lauf zahlt sich bei diesem Wettkampf immer aus, diese Erfahrung mussten schon viele auf die harte Tour machen (ich auch). Wenn die Platzziffer hintenraus die niedrigste ist, hat man alles richtig gemacht!

19 - 88 - 5; 12 Frauen und 99 Maenner im Ziel

Plm Plw  Name                 Verein      AK  Pl  gesamt   Lauf1       Rad         Lauf1+Rad   Lauf2
===========================================================================================================
      1  Schink, Lina-Kristin SCC Berlin  W30  1  4:08:59  1:16:46( 1) 2:29:14( 1) 3:46:00( 1) 22:59( 1)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1      Kopf, Michael        SCC Berlin  M35  1  3:36:12  1:04:58( 1) 2:11:00( 1) 3:15:58( 1) 20:14( 2)
 53      Scherner, Sven       Sisu Berlin M35 11  4:40:38  1:29:47(78) 2:45:17(46) 4:15:04(56) 25:34(45)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


© TriGe Sisu Berlin; 18.5.2014