Bericht Spreewald-Triathlon am Briesener See 20.6.2009

von Dirk Bettge, Carola Tali, Olaf Neundorf, Fotos Sonja Bettge

Wetter: 21 °C, normaler Briesensee-Wind, leicht bewölkt. Wasser 19 °C. Insgesamt über 650 Teilnehmer. Vollständige Ergebnislisten auf der Homepage des Triathlon Spreewald e.V.

Wie jedes Jahr ist der Spreewald-Tri ein Stelldichein im Vorfeld der Langdistanzen. Für manche ist er auch ein Saison-Höhepunkt. Das Wetter spielte gut mit – die starke Brise vom Vormittag flaute mit der Zeit etwas ab, und Regenschauer gab's nur vereinzelt – gute Bedingungen also für schnelle Zeiten.

Für 12 Sisus ging es diesmal an den Start. Dirk, Susi, Michael F., Matthias G. und Lenya entschieden sich für die Mitteldistanz, Michael Noll, Olli, Matthias Rohra, Christopher, Jochen, Stuart und Carola für die olympische. Dank des Ausrichters wurden uns nach Vereinszugehörigkeit die Plätze in der Wechselzone zugeordnet. Somit hatte man noch die Chance, dem einen oder anderen Sisu beim Wettkampf zu begegnen.

Der Schwimmkurs ist ein 750 m Rundkurs mit Landgang, den die Mitteldistanzler dreimal und die Olympis zweimal absolvierten. Nachdem die Kurzstreckler noch den Start der Mitteldistanzler beobachten konnten, ging es für auch für sie zurück in die Wechselzone, um sich für den bevorstehenden Wettkampf vorzubereiten.

Mitteldistanz 2,25 S - 84 R - 20 L; 11 Frauen und 114 Männer im Ziel

5 Sisus begaben sich diesmal auf die Mittelstrecke. Neben den älteren Semestern gaben Micha Fechtig, Susi Bettge und Lenya Meißner ihr Mittelstrecken-Debut, wobei Lenya kurzentschlossen Olafs Startplatz übernommen hatte, der verletzungsbedingt nicht starten konnte. Außerdem versuchte sich auch unser Schwimmtrainer Jan erstmals an der Mittelstrecke – er war der jüngste Teilnehmer des gesamten Feldes.

Die Enttäuschung kam zuerst: Nach überstandenem Schwimmen hatte Susi nach 5 Radkilometern einen Platzer am Vorderrad (im Nachhinein gesehen vermutlich wegen zu groß gefertigter Reifen von Schwalbe) und musste dann beim Reparaturversuch feststellen, dass die Pumpe nicht geht. So endete ihr Rennen mit einer Runde im Besenwagen – das war echt zum Heulen. Alle anderen kamen aber durch. Micha und Dirk waren nach dem Schwimmen erstaunlich weit vorn. Sind wir unter Jans Training so schnell geworden oder war das Feld dieses Jahr nicht so schwimmstark? Vielleicht beides.

Erwartungsgemäß ging von den Sisus Micha als erster auf die Radstrecke. Jan hatte ihn überwechselt, Dirk traf Micha noch für ein kurzes hallo in der Wechselzone. Matthias war scheinbar weit abgeschlagen. Auf der Radstrecke wurden diese Abstände allesamt noch größer.

Letztlich ist das Laufen doch entscheidender als das Schwimmen. Micha ging zuerst auf die Laufstrecke, bekam aber Seitenstechen, so dass Dirk in der dritten Runde vorbeiziehen konnte. Kurz darauf hatte Matthias die beiden eingeholt, wir hatten es bereits geahnt, den Kilometerschnitt konnte keiner mitgehen. Kurz vor dem Ziel hörte Dirk angestrengtes Keuchen im Nacken – Micha hatte sich mit einer Quäleinheit wieder rangekämpft. Die beiden beschlossen, noch einen zu überholen und gemeinsam ins Ziel zu laufen. Lenya absolvierte einen ganz starken Erstlings-Wettkampf und durfte sich noch über einen AK-Treppchenplatz fereun. Und der Schwimmtrainer? Der muss noch schneller schwimmen &ndash aber so nah werden wir wohl nie mehr rankommen...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Pl  m  w  Name,Vorname      Verein        AK  Pl  gesamt   swim       bike         swim+bike    run         Rückst.
====================================================================================================================
  1  1    Berg, Thoralf     TSV Cottbus  TM35  1  4:00:17  35:58( 15) 2:08:58(  4) 2:44:56(  4) 1:15:21(  2) 0:00:00
 22 22    Eggers, Jan       SSCBG        mJun  1  4:29:45  35:34( 12) 2:18:35( 18) 2:54:09(  7) 1:35:36( 48) 0:29:28 
 31 31    Grimmer, Mathias  Sisu Berlin  TM40  7  4:34:33  40:32( 50) 2:30:13( 52) 3:10:45( 54) 1:23:48( 14) 0:34:16 
 36 36    Fechtig, Michael  Sisu Berlin  TM25 10  4:37:18  35:30( 11) 2:21:59( 22) 2:57:29( 16) 1:39:49( 65) 0:37:01 
 37 37    Bettge, Dirk      Sisu Berlin  TM40 10  4:37:19  35:56( 14) 2:25:08( 37) 3:01:04( 25) 1:36:15( 50) 0:37:02 
114     9 Meißner, Lenya    Sisu Berlin  TW20  3  5:42:30  40:55( 55) 3:00:13(118) 3:41:08(109) 2:01:22(111) 1:42:13 
DNF       Bettge, Susanne   Sisu Berlin  TW40              51:07(119) (Raddefekt) 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Olympischer Triathlon 1,5 S - 42 R - 10 L; 32 Frauen und 170 Männer im Ziel

Micha Noll wird Gesamt-Zweiter in hervorregenden 2:05 h – wohl ein gutes Omen für den Versuch der Hawaii-Quali. 8 Sisus hatten sich auf die olympische Strecke begeben.

(Hier geht's zum Bericht von Olli)

(Bericht Carola:) Da es für mich nur darum ging, nicht schlechter als wie beim letzten Mal zu sein, sah ich dem Wettkampf relativ entspannt entgegen. Da ging es bei manch anderem wie Christopher und Olli um Menüs bei dem freundlichen Restaurant mit dem Grossen "M". Das Schwimmen lief bei mir relativ komplikationslos, so dass ich sogar noch Olaf und Jochen in der Wechselzone sah.

Die Radstrecke war ein Rundkurs von 42 km, der diesmal mit Rückenwind begann, so dass man wieder Kraft tanken konnte. Nichts desto trotz sah ich schon wieder einige Sisu Männer auf dem Laufkurs, als ich mein Rad in die Wechselzone schob.

Die Laufstrecke bestand aus einem 5 km Rundkurs, den mal zweimal umrundete. Das Laufen fiel mir dieses Mal sehr schwer. Ob es die Cola war, die ich gleich anfänglich trank, oder ob ich mir die Kräfte einfach falsch eingeteilt habe, konnte ich noch nicht lokalisieren.

Bleibt mir am Ende noch meinen Dank an Sonja auszusprechen, die tapfer über die ganzen Stunden Bilder machte und uns motivierte, bis auch der Letzte die Ziellinie überschritt. Und natürlich meinen Respekt an Lenya, die nach wenigen Trainingseinheiten die Mitteldistanz in einer passablen Zeit absolvierte.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Pl  m  w  Name,Vorname      Verein        AK  Pl  gesamt   swim       bike         swim+bike    run        Rückst.
==================================================================================================================
  1  1    Gergs, Ralf       Leipzig Tri  TM40  1  2:03:52  22:44(  7) 1:04:06(  1) 1:26:50(  1) 37:02(  1)  0:00
  2  2    Noll, Michael     Sisu Berlin  TM40  2  2:05:27  21:32(  4)                                       1:35
 16 16    Yule, Stuart      Sisu Berlin  TM40  7  2:18:54  25:13( 20) 1:12:39(  9) 1:37:52(  6) 41:02(  8) 15:02
 22 21    Rohra, Matthias   Sisu Berlin  TM40 10  2:23:08  26:23( 39) 1:13:23( 13) 1:39:46(  9) 43:22( 20) 19:16
 48 45    Neundorf, Olaf    Sisu Berlin  TM35 14  2:31:00  28:23( 69) 1:18:50( 48) 1:47:13( 38) 43:47( 21) 27:08
 79 73    Lebbing, Jochen   Sisu Berlin  TM45  9  2:38:28  30:43(100) 1:13:59( 14) 1:44:42( 21) 53:46(127) 34:36
 95 88    Kaan, Christopher Sisu Berlin  TM30  8  2:42:06  25:37( 29) 1:17:59( 41) 1:43:36( 19) 58:30(147) 38:14
160    19 Tali, Carola      Sisu Berlin  TW35  4  2:59:11  29:38( 83) 1:30:28(142) 2:00:06(125) 59:05(153) 55:19
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung zu den Tabellen: Die Radzeiten beinhalten beide Wechselzeiten.


© TriGe Sisu Berlin; 21.6.2009, 24.6.2009