Bericht Spreewald-Triathlon am Briesener See 16.6.2018

von Dirk Bettge

Wetter: bis 25 °C, heiter bis sonnig, geringer Wind.

Windstille am Morgen

Ein langes und interessantes Triathlon-Wochenende liegt hinter uns. Das Sisu-Higlight war natürlich wieder der Spreewald-Tri am Briesener See bei Lübben. Nach den stürmischen Böen im letzten Jahr, die uns fast von der Straße geweht hätten, lag der Briesener See am Samstagmorgen unschuldig und friedlich da bei fast völliger Windstille. Nach der frühsommerlichen Sonnen- und Trockenphase in den letzten Wochen, die mittlerweile Wiesen und Felder verdorren lässt, war die Wassertemperatur bei Hallenbad-tauglichen 24 Grad, so dass bei Sprint und Kurzdistanz ganz klar auf "ohne Neo" entschieden wurden. Nur die Mitteldistanzler hatten gerade noch Glück und durften mit Schwimmhilfe ins Wasser.

Sprint 0,5 S - 19 R - 5 L

Im Sprint war Sisu dieses Jahr nur am Start, weil ich wohl doch beim Regionalliga-Wettkampf in einer Woche im Koberbachtal antreten muss. Deshalb hatte ich kurzfristig von Mitteldistanz auf Sprint umgemeldet, damit eine Woche Erholung ausreicht. Wie üblich startete der Sprint als erstes kurz vor der Mitteldistanz. Zwar hatte ich mich zum Start hinter die schnellen Leute gestellt, um gut wegzukommen, trotzdem fand ich mich in einem Haufen jugendlicher Schnellstarter und Staffelteilnehmer wieder, aus dem ich nicht so recht rauskam. Erst ab kurz vor der Wendeboje konnte ich zügig durchziehen.

Entsprechend war die Schwimmzeit, zumal ohne Neo, eher mäßig. In der Wechselzone stand mein Rad dank Mitteldistanz-Startnummer außerhalb des Gewühls bei den anderen Sisus. Auf dem Rad lief es gewohnt gut, ich fuhr noch bis in die Top Ten. Die Wetterverhältnisse waren echt ideal, und die Radflasche hatte ich gleich in der Wechselzone gelassen, um mich unterwegs nicht damit abzulenken. Trotz der vielen Teilnehmer hatte ich am Ende der Radstrecke vor mir ein riesiges Loch, und dahinter war auch ordentlich Platz. Beim Laufen wird es zur Saison wieder etwas besser, nur drei kamen noch vorbei. Dank günstiger Verteilung der Konkurrenz auf die Altersklassen konnte ich erstmal in 19 Jahren Briesensee eine solche gewinnen! Die Zeiten ganz vorne waren sehr schnell, der Streckensprecher sprach von Streckenrekord und lästerte von einer "Schnupper-Meisterschaft".

 

0,5 - 19 - 5; 53 Frauen, 114 Maenner im Ziel

 Pl  Name                  Verein               AK  Pl  gesamt   swim     Rad       swim+Rad  Lauf
=======================================================================================================
  1  Eggler, Livia                              W20  1  1:05:17 12:00(75) 33:12(19) 45:12(31) 20:05(13)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1  Riedrich, Christian   TVB 09               M25  1    55:47  7:18( 1) 29:23( 2) 36:41( 1) 19:06( 3)
 12  Bettge, Dirk          Sisu Berlin          M50  1  1:02:13 10:08(26) 30:31( 5) 40:39( 9) 21:34(34)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurzstrecke 1,5 S - 42 R - 10 L

Die Freunde des kurzen Triathlons waren dieses Jahr in der Minderheit, doch immerhin 5 Sisus waren ab dem dritten Start des Tages um 12 Uhr hier unterwegs. Wie schon beim Sprint gab es hier Neoverbot, was uns Masters nicht so richtig liegt.

Wie erwartet entstieg Ingo als erster Sisu dem Getümmel im See und machte sich auf in Richtung Wechselzone. Es ist immer wieder erstaunlich: Im Wettkampf machen einem weder Steinchen noch Kienäppel auf den Laufwegen etwas aus, da fließt das Adrenalin in Strömen und es geht nur um Sekunden.

Alle Sisus kamen gut aufs Rad und umrundeten weiträumig das dünn besiedelte Gebiet östlich des Briesener Sees, eine fast ideale Radrunde, die für Kurz- und Mitteldistanz taugt und keine Abkürzungen zulässt. Im Gegenteil, es wurde nochmal explizit darauf hingewiesen, dass man in Lahmsfeld rechts abbiegen muss, da kann ich ein Lied von singen. Ich bin immer noch der Meinung, dass da ein Helfer stehen muss!

Jedenfalls scheint hier alles gut verlaufen zu sein, alle Sisus kamen in der Reihenfolge ins Ziel, die sie schon nach dem Schwimmen hatten.

 

1,5 - 42 - 10; 32 Frauen und 160 Maenner im Ziel

 Pl  Name                  Verein               AK   Pl  gesamt   swim       Rad          swim+Rad     Lauf
=================================================================================================================
  1  Koss, Nora            Tri Team Berlin      W20   1  2:23:30  24:17(  5) 1:13:40( 39) 1:37:57( 15) 45:33( 37)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1  Seifert, Florian      TVB 09               M25   1  2:03:25  22:04(  2) 1:01:59(  1) 1:24:03(  1) 39:22(  6)
 15  Hertzsch, Ingo        Sisu Berlin          M40   4  2:22:06  28:04( 27) 1:10:44( 19) 1:38:48( 18) 43:18( 15)
 27  Isaac, Carl           Sisu Berlin          M45   5  2:28:25  31:27( 63) 1:12:43( 28) 1:44:10( 36) 44:15( 23)
 52  Deutschmann, Frank    Sisu Berlin          M60   2  2:36:21  32:02( 70) 1:20:48(122) 1:52:50( 90) 43:31( 19)
117  Weber, Peter          Springende Frösche   M45  28  2:55:25  35:07(107) 1:18:13( 90) 1:53:20( 95) 62:05(167)
164  Konschake, Mario      Sisu Berlin          M35  18  3:05:43  36:15(121) 1:22:46(131) 1:59:01(130) 66:42(182)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitteldistanz 2,2 S - 84 R - 20 L

Auch ohne Meisterschaft (die findet beim BerlinMan statt) war die Mitteldistanz von Sisu-Seite stark besetzt, das Feld sonst nicht so zahlreich. Angeblich waren im See 23,9 °C gemessen worden, das ist genau die erlaubte Obergrenze für Neo bei Mitteldistanzen – na so ein Glück.

Micha ergriff beim Schwimmen seine Chance und hielt sich mit Martin in der Spitze des Feldes, was mit den Plätzen 2 und 4 belohnt wurde. Aber auch Jochen (mit meinem Neo!) und Radek (gut in Form für den Ironman) waren nur wenig dahinter, sehr stark. Heiko wird langsam schneller beim Schwimmen, und Denise lag sehr gut in der Frauen-Konkurrenz, eine solide Basis für die weiteren Abschnitte.

Alle Sisus kamen über die lange Radstrecke mit ihren 2 Runden. Das sah fast alles wie erwartet aus, einige hatten aber offenbar mehr oder weniger überzogen auf dem Rad. Bei Micha deuteten sich erste Probleme an, und auch Tobias war wohl etwas optimistisch unterwegs. Heiko konnte nur eine Woche nach seiner Langdistanz mit sehr starkem Radsplit in die Top Ten vorfahren.

Da ich nach nur einer Stunde Wettkampf viel Zeit hatte, lief ich mit der Kamera der Runde weiter entgegen als sonst, um mal andere Perspektiven zu bekommen als jedes Jahr. Eigentlich müsste man zu Fuß auch die ganze Runde um den See locker schaffen, aber dann kann man natürlich nicht die Radstrecke im Auge behalten. Ohnehin ist es schwierig genug, alle Sisus rechtzeitig zu entdecken. Die charakteristischen Einteiler helfen ungemein dabei, wer keinen hat, geht mir leider leicht durch die Lappen.

Nach einer Laufrunde um den See sah Micha bereits ziemlich fertig aus, offenbar würde das heute ganz und gar nicht sein Tag werden, er sprach bereits von Aufgabe. Nach zwei Runden war er schon weit zurück gefallen, wurde aber von Reiner Braun und mir mit wohlmeinenden Sprüchen zum Weitermachen animiert. So trabte er dem Ziel entgegen mit dem klaren Ziel, wenigstens die SisuMan-Punkte zu sichern. Eine sehr respektable Einstellung, denn wie wir wissen, ist die erste Pflicht des Triathleten anzukommen.

Zwischen den vielen Männern etwas unbemerkt befand sich Denise inzwischen auf Podiumskurs, wobei die beiden Frauen davor durchaus auch noch in Reichweite waren. Nach Schwimmen in Führung und nach dem Radsplit auf Platz 2 wurde sie auf dem Lauf noch von einer Konkurrentin ganz knapp überholt. Aber mit einer wie meistens sehr ausgeglichenen Leistung ohne Schwächen war ihr der Bronzeplatz ganz sicher!

Heiko arbeitete sich insgesamt bis auf Platz 4 vor, eine sehr beachtliche Leistung nach den Vorbelastungen der letzten Zeit, allerdings war im Ziel klar ersichtlich der allerletzte Tropfen Energie verbraucht. Aber seht selbst: 10 Sisus haben die Mitteldistanz gefinisht, zwei mussten aufgeben.

 

2,2 - 84 - 20; 16 Frauen und 109 Maenner im Ziel, 19 DNF

 Pl  Name                  Verein                AK  Pl  gesamt   swim       Rad          swim+Rad     Lauf
===================================================================================================================
  1  Liepner, Sybille      Bernauer Lauffreunde  W45  1  5:01:56  40:41( 35) 2:36:04( 81) 3:16:45( 56) 1:45:11( 49)
  3  Kottwitz, Denise      Sisu Berlin           W40  1  5:05:31  40:35( 34) 2:39:13( 95) 3:19:48( 63) 1:45:43( 51)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1  Hirsch, Marvin        Tri Team Berlin       M25  1  4:01:55  36:29(  9) 2:06:07(  2) 2:42:36(  2) 1:19:19(  1)
  4  Pietsch, Heiko        Sisu Berlin           M35  1  4:11:52  38:35( 24) 2:07:46(  5) 2:46:21(  7) 1:25:31(  7)
 10  Seller, Martin        Sisu Berlin           M35  3  4:23:51  36:03(  4) 2:14:13( 14) 2:50:16( 12) 1:33:35( 18)
 17  Becker, Jochen        Sisu Berlin           M45  5  4:36:40  36:36( 12) 2:26:29( 41) 3:03:05( 28) 1:33:35( 19)
 21  Tomaszewski, Radoslaw Sisu Berlin           M40  3  4:38:47  36:57( 13) 2:28:58( 52) 3:05:55( 35) 1:32:52( 16)
 42  Klein, Tobias         Sisu Berlin           M45  9  4:56:52  41:56( 48) 2:24:57( 39) 3:06:53( 38) 1:49:59( 58)
 44  Noll, Michael         Sisu Berlin           M50  6  4:58:21  35:47(  2) 2:21:07( 23) 2:56:54( 18) 2:01:27( 89)
 47  Wilus, Mariusz        Sisu Berlin           M50  7  5:01:53  47:18( 83) 2:35:09( 74) 3:22:27( 74) 1:39:26( 34)
 69  Karow, Lars           Sisu Berlin           M45 12  5:18:31  48:41( 93) 2:44:01(107) 3:32:42(104) 1:45:49( 52)
 85  Achterberg, Domenic   Sisu Berlin           M25  3  5:36:39  50:36(102) 2:35:35( 75) 3:26:11( 87) 2:10:28(107)
 88  Pagel, Norman         Sisu Berlin           M40 18  5:38:26  48:38( 92) 2:43:40(105) 3:32:18(103) 2:06:08( 96)
DNF  Buschick, Reiner      Sisu Berlin           M60              55:47(130) 2:42:14(100) 3:38:01(114)
DNF  Papierz, Piotr        Sisu Berlin           M55              53:49(126) 2:45:19(113) 3:39:08(116)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vollständige Ergebnislisten auf der Homepage des Triathlon Spreewald e.V.

 


© TriGe Sisu Berlin; 19.6.2018