Trainingslager Lindow vom 25. bis 27.1.2013

von Dirk Bettge

Die Sisus (mit Geisterfotograf)

So langsam finden wir auch ohne Karte nach Lindow – jedenfalls fast. Im Grunde war alles so, wie ich's vom letzten Jahr in Erinnerung hatte: eiskalt und alles eingeschneit. Nur dass wir diesmal wieder im Jugendhaus untergebracht waren. Das hieß Doppelstockbetten für die meisten und für die Langen ein kurzes Fußende. Ben und ich hatten das "Lehrerzimmer" ;-)

Die Triathlonjugend bezieht ihre Zimmer

Das wichtigste am Trainingslager ist sicherlich, dass man die Übungen zur Wasserlage, Gleitphase, Dreieratmung und was es sonst noch zu verbessern gibt, ohne Hektik immer wieder probieren kann. Da sind 50 m-Bahnen mit 5 Schwimmern und straffen Wellenbrecherleinen wirklich toll. Mir graust schon vor dem Wellengang im Ankogelweg.

Schwimmen

Insgesamt 6 Schwimmtermine hatten wir, au Backe. Ich habe aus Motivationsgründen einen davon gegen Laufen getauscht und noch einen kleinen Spaziergang an den wunderschön, in diesiges Sonnenlicht getauchten Wutzsee gemacht, noch vorgewärmt vom Laufen und mit wattierter Hose.

Winterspaziergang

Außerdem muss ja jemand die Videos für die Analysen machen, das passte ganz gut, eine 2-Stunden-Einheit frei zu haben. Am Samstag waren wir wirklich von 6:00 Uhr (erste Wasserzeit) bis 21 Uhr in Aktion: Schwimmen - Frühstück - tatsächlich 2 Stunden Pause (von einigen Sisus wurde hier noch eine Laufeinheit eingeschoben) - Schwimmen - Mittagessen - Gymnastikhalle - Schwimmen - Abendessen - Gymnastikhalle - Videoanalyse - kleines Bierchen und ab ins Bett. Angesichts der nächsten Schwimmeinheit wieder um 6:00 sollte man dann noch 8 Stunden Schlaf einplanen, um halbwegs freiwillig hochzukommen. Ein erfülltes Leben also.

Analyse der Schwimmvideos (habe hier natürlich nur das Beste rausgesucht ;-)

An zwei Terminen abends haben wir wieder unsere Stärken und Schwächen analysiert. Ohne das beziffern zu können finde ich, dass der Sisu-Schwimmstil sich innerhalb des letzten Jahres insgesamt sichtbar verbessert hat. Selbst die "Anfänger" zeigen schon eine erkennbare Gleitphase. Und ich habe es erstmals geschafft, fast alle längeren Einheiten mit Dreier-Atmung zu schwimmen. Auch ältere Menschen sind lernfähig.

Gymnastik und Athletik ;-)

Vielen Dank wiederum an Christopher fürs Organisieren und natürlich an Olaf, der sich spürbar gut vorbereitet hatte und immer guter Laune war! Die Gymnastikeinheiten waren mit vielen Neuerungen durchsetzt, die wir bei Sisu bisher nicht so kannten.


© TriGe Sisu Berlin; 29.1.2013