City Triathlon Tübingen 2.8.2015

von Dirk Bettge; Fotos: Wolfgang, Dirk

Nur eine Woche nach dem ersten City-Triathlon in Dresden fand auch in Tübingen das erste Mal ein City-Tri statt. Groß angelegt, wie es bei einem City-Tri vermutlich sein muss, wurden eine ganze Reihe Wettbewerbe angeboten, für die sich ca. 1.500 Starter anmeldeten: Schnupper-Tri, Sprint mit Deutscher Hochschul-Meisterschaft, olympische Strecke mit den Deutschen Betriebssportmeisterschaften, 2. Bundesliga Süd der Männer und zum Abschluss die Läufe der 1. Bundesliga bei Frauen und Männern. Die Ligarennen waren ebenfalls Sprintrennen, allerdings wie üblich mit Windschattenfreigabe und die 1. BuLi außerdem auf einer kurzen 4 km-Radrunde mit Wendpunkten, 5x zu fahren. Die anderen Rennen hatten eine 21 km-Wendepunktstrecke – auf dem Hinweg rauf, auf dem Rückweg wieder runter.

Austragungsort war die Tübinger Innenstadt, wunderschön gelegen am Neckar. Der Fluss teilt sich um die Neckarinsel, die mit ca. 500 m Länge großzügig schattigen Platz für große Wechselzonen bereit hält. Geschwommen wurde den Fluss runter und wieder rauf. Die Strömung war schwach und das Wasser teilweise ziemlich flach. Über eine Holztreppe gings raus aus dem Wasser auf die Insel. Dort waren beim Sprint ca. 300 Meter Laufweg angesagt, hinten rum um die Radständer und dann mit Rad die Treppe rauf zur Straßenbrücke. Von dort nach Norden raus aus der Stadt bis zum Wendepunkt in ca. 10,5 km Entfernung. Die Straße steigt im hinteren Teil immer stärker an, allerdings nie mehr als z.B. zum Grunewaldturm rauf. Nach der Wende wirds dann richtig schnell, bevor es in der Stadt wieder flach ausläuft.

Vom Rad ging es wieder die Treppe runter zur Insel, Rad wegstellen und dann wieder langer Laufweg, wieder die Treppe rauf und abschließend 2 sehr hügelige Runden durch die Tübinger Altstadt, am Dom vorbei und durch den Fußgänger-Radfahrer-Tunnel. Das Ziel lag ein wenig hintenrum auf der anderen Neckarseite, eifrige Zuschauer musste gut zu Fuß sein. Die Bundesliga-Wellen hatten ihre Wechselzone auf der Brücke, alles schön mit blauem Teppich ausgelegt und daher weniger Wechselweg.

Offener Sprint mit Deutscher Hochschulmeisterschaft

Wetter: 17-25 °C, sonnig, leichter Wind, Wasser 18 °C

Hier waren wir zu viert unterwegs: Susi, Domenic und ich im offenen Sprint und Jana für ihre Uni bei der Hochschulmeisterschaft. Angesichts von insgesamt über 600 Starten (2. BuLi, DHM und Volks-Sprint), die in 4 Wellen mit nur 5 Minuten Startabstand losgeschickt werden sollten, hatten wir schwere Bedenken, was die Treppen und die Radstrecke im allgemeinen anging. Diese Einteilung war wohl der Tatsache geschuldet, dass die Anfahrt zur Brücke nur im Einbahnbetrieb befahren werden konnte. Unlogischerweise wurde Susi in die erste Welle und ich in die letzte eingeteilt, was nicht zur Entzerrung beitragen würde. Im der Praxis erwies sich dies alles glücklicherweise als nicht so dramatisch, und jeder konnte sein Rennen machen. Ein grobe Einteilung nach Leistung wäre in Zukunft trotzdem wünschenswert.

Das Wasser war richtig kalt, 18 Grad wurden gemessen. Selbst mit Neo kostete der Einstieg etwas Überwindung. Aber die ohne Neo waren nicht zu beneiden, darunter Domenic, der ordentlich frieren musste. Lange Rede kurzer Sinn – wir machten unsere Rennen erwartungemäß, siehe Tabelle unten. Susi konnte sogar ein AK-Handtuch abstauben, ich in meiner Killer-AK hingegen... aber lassen wir das Gejammer! Es hat jedenfalls viel Spaß gemacht. Die Laufstrecke durch die Altstadt ist hart aber schön. Dafür nur ca. 4,5 km, aber zusammen mit den Wechselwegen haut das mehr als hin.

Sprintrennen der 1. Triathlon-Bundesliga

Das Rennen der Frauen-Bundesliga war für uns der eigentliche Aufhänger, nach Tübingen zu fahren, da Sonja mit der Mannschaft des TuS Neukölln das finale und entscheidende Rennen bestreiten würde. Nach Düsseldorf lagen die Damen immer noch auf dem 13. Platz von 14 und damit auf einem der beiden Abstiegsplätze. Der Rückstand zu den davor platzierten Mannschaften war denkbar knapp, so dass sie nochmal alles versuchen wollten, um den Abstieg nach einem Jahr in der Oberklasse zu vermeiden. Sonjas persönliches Ziel war außerdem, beim Schwimmen nicht abreißen zu lassen und eine der vorderen Radgruppen zu bekommen. Für den Klassenerhalt mussten mehrere davor platzierte Teams abgehängt werden, ein 12. Platz würde nicht reichen.

Beim Schwimmen konnten sich unsere 4 Damen lange im Mittelfeld halten. Toni und Agata konnten das durchziehen, während Isa und Sonja ein wenig zurück hingen. Toni erwischte gut die 2. Radgruppe, Agata glaube ich nicht ganz. Kurz dahinter kam Sonja aus der Wechselzone und machte sich auf die Verfolgung. Nach 2 Kilometern Vollgas konnte sie die Gruppe bis zur ersten Wende mit letztem Einsatz tatsächlich kriegen. Eigentlich hätte Isa hier dabei sein sollen (3 in der zweiten Gruppe wäre der definitive Klassenerhalt, da die ersten 3 eines Teams gewertet werden), aber sie hatte in der Wechselzone beim Neo-Ausziehen einen kurzen Blackout, verlor 30 Sekunden und erreichte nur die dritte Radgruppe.

Auf dem Radkurs entwickelte sich ein heißes Rennen mit einigen Attacken, aber letztlich verlief alles wie zu erwarten: Toni, Sonja und Isa hielten ihre Gruppen, während Agata leider komplett durchgereicht wurde. Beim abschließenden Lauf gaben aber alle 4 nochmal alles und konnten so die entscheidenden Konkurrentinnen distanzieren – Platz 9 am Tag und damit Platz 11 in der Abschlusstabelle – 1. Liga 2016! Glückwunsch an die jungen Damen und an Trainer Joachim Hergesell!

Mehr Infos und Rennvideos bei der Website der Triathlon-Bundesliga und beim TuS Neukölln

Ergebnisse

offener Sprint 0,75 - 21 - 4,5 km, Radstrecke 164 Hm
118 Frauen und 270 Maenner im Ziel
Platzziffern Maenner/Frauen separat
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Pl Name               Verein                Ak      swim       T1   bike       T2   run         gesamt
========================================================================================================
  1 Tanja Schneider    Post-SV Tübingen      W25  1  12:02(  7) 2:48 38:23( 13) 2:45 18:03(  3)  1:14:04
 32 Susi Bettge        Sisu Berlin           W45  3  17:19( 42) 4:04 41:48( 45) 3:38 22:34( 35)  1:29:25
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1 Tim Lange          EJOT Team Buschhütten M25  1  10:17(  1) 2:12 32:24(  5) 2:31 14:31(  1)  1:01:57
 17 Dirk Bettge        Sisu Berlin           M45  6  13:25( 26) 3:10 34:03( 11) 3:17 18:55( 42)  1:12:51
147 Domenic Achterberg Sisu Berlin           M20 23  20:45(212) 3:28 38:30(105) 3:35 23:02(180)  1:29:21
========================================================================================================


Deutsche Hochschulmeisterschaften 0,75 - 21 - 4,5 km, 43 Frauen und 106 Maenner im Ziel
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Pl Name               Verein                Ak      swim       T1   bike       T2   run         gesamt
========================================================================================================
  1 Ricarda Gümmer     Uni Tübingen          W25  1  11:22(  4) 2:31 34:19(  4) 2:48 16:51(  2)  1:07:53
 39 Jana Göhner        Medical School Berlin WJB  5  12:39( 14) 4:15 47:02( 42) 4:35 24:56( 40)  1:33:29
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
  1 Daniel Mehring     Uni Münster           M25  1  10:28( 12) 2:26 31:24(  6) 2:23 14:44(  2)  1:01:27
========================================================================================================


1. Bundesliga 0,75 - 22 - 4,5 km, Windschattenfreigabe, 53 Frauen im Ziel
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Pl Name               Verein                Ak      swim       T1      bike+T2*     run         gesamt
========================================================================================================
  1 Emmie Charayron    EJOT Team Buschhütten         10:20( 14) 0:52    33:37        15:08(  2)    59:57
 23 Antonia Gärtner    TuS Neukölln Berlin           10:30( 25) 1:02    34:08        17:44( 31)  1:03:24
 27 Sonja Bettge       TuS Neukölln Berlin           10:49( 36) 1:00    33:51        18:24( 38)  1:04:04
 33 Isabel Krüger      TuS Neukölln Berlin           10:43( 31) 1:27    35:32        17:19( 25)  1:05:01
 45 Agata Kilich       TuS Neukölln Berlin           10:28( 22) 1:10    38:51        17:39( 30)  1:08:08
========================================================================================================
* wegen fehlender Zwischenzeiten ausgerechnet

Ergebnislisten beim Zeitnehmer; Veranstalter-Website


© TriGe Sisu Berlin; 4.8.2015