City Triathlon Tübingen 6.8.2017

von Domenic Achterberg

Auch dieses Jahr bin ich mit Sonja zum Bundesliga-Rennen ins weit entfernte Tübingen gefahren. Diesmal waren wir allerdings beide am frühen Morgen beim Jedermann-Sprint am Start und haben anschließend bei der Bundesliga zugeschaut. Sonja war nach einer lästigen Erkältung mit Trainingspause noch nicht wieder im Bundesliga-Team des TuS Neukölln aufgestellt, wollte aber nicht nur anfeuern, sondern sehen, was geht.

Neckar mit Tübinger Altstadt

Lange war unklar, ob der Wettkampf dieses Jahr überhaupt stattfinden würde, aber letztendlich wurde doch noch ein Veranstalter gefunden. Die Ausführung direkt in der Tübinger Altstadt ist nicht ganz einfach, und so gab es auch dieses Jahr ein paar Änderungen, was den Weg von und zur Wechselzone auf der Insel zwischen den beiden Neckararmen anging. Da die auf der Brücke verbleibende Straße neben der Bundesligawechselzone recht schmal ist, wurde der Radaufstieg ans Ende der Brücke verlegt. Das bedeutete einen Laufweg vom Wechselplatz bis zum Radaufstieg von ca. 500 Metern, sodass der Wechsel beim Sprint wirklich zur vierten (Lauf-)Disziplin wurde.

Gestartet wurde in zwei Startwellen, erst die jungen Männer, dann die älteren Herren mit Frauen und Staffeln. Das Wetter war nach morgendlichem Regen zum Start dann sehr gut. Der Neckar hatte trotz der Unwetter in den letzten Wochen einen eher geringen Wasserstand und ganz im Gegensatz zum Vorjahr eine kaum feststellbare Strömung. Jedoch musste man sich gleich zum Einstieg durch diverses Grünzeug am Boden und an der Wasseroberfläche kämpfen.

Aufbau der Liga-Wechselzone

Der Schwimmstart war zumindest in meiner Startwelle nicht so optimal. Direkt vor mir waren viele Schwimmer und Laufende, da es gerade anfangs und am Rand sehr flach ist, und man musste sich immer noch etwas durch die Algen wühlen. Da ist es im Briesensee doch sehr viel schöner. Später entzerrte sich das Feld jedoch, und ich konnte gut mein Tempo schwimmen. Trotzdem war die Schwimmstrecke wohl etwas länger abgesteckt als im Vorjahr, da die Schwimmzeiten insgesamt langsamer waren. Trotz ca. fünf Minuten Startrückstand überholte Sonja mich ein gutes Stück vor dem Schwimmausstieg.

Anschließend habe ich mich mit meinem Rad auf den Weg zum Aufstieg gemacht. Entgegen meiner sonstigen Praxis hatte ich die Schuhe am Rad, um besser laufen zu können. Wie zu erwarten habe ich einen Anlauf mehr gebraucht mich aufs Rad zu schwingen aber eigentlich war ich damit ganz zufrieden.

Die Radstrecke macht jedes Jahr wieder viel Spaß. Man fährt ein paar Kilometer mehr oder weniger flach aus Tübingen raus und dann einen längeren flachen Anstieg hinauf. Bergauf hatte ich gute Beine und konnte einige Plätze gutmachen. Ab Kilometer elf wird man nach der Wende mit einer kilometerlangen Abfahrt belohnt, die technisch nicht sehr anspruchsvoll ist und einfach Spaß macht. Das hohe Tempo konnte ich dann fast bis zur Wechselzone halten, wo das Schuhe Ausziehen und Abspringen so gut klappte, dass ich noch einiges an Tempo auf meinen weiten Weg zurück zum Wechselplatz mitgenommen habe.

Dann ging es auf die anspruchsvolle Laufstrecke durch die Tübinger Altstadt. Es ist eine schöne Strecke, die allerdings Pflaster, viele Kurven sowie ein ständiges Auf und Ab beinhaltet. Trotzdem lief es gut und ich kam zufrieden ins Ziel, wo Sonja bereits auf mich wartete, die Gesamt-Zweite geworden war – die Form war wohl doch schon wieder ziemlich gut!

 

offener Sprint 0,75 - 22 - 5 km, Radstrecke 167 Hm
100 Frauen und 222 Maenner im Ziel
-------------------------------------------------------------------------------------------
 Pl Name                 Verein                Ak  Pl  swim  T1   bike  T2   run    gesamt
===========================================================================================
  1 Estler, Eva          Mey Post-SV Tuebingen wJun 1  14:04 3:01 35:14 4:53 17:44  1:14:54
  2 Bettge, Sonja        TuS Neukoelln         W20  1  13:08 3:01 36:52 5:00 17:51  1:15:49
  3 Schneider, Tanja     Mey Post-SV Tuebingen W25  1  14:21 2:57 36:13 4:52 17:58  1:16:20
-------------------------------------------------------------------------------------------
  1 Mutscheller, Uli     VfL Sindelfingen      M50  1  12:21 2:49 30:56 4:44 16:31  1:07:20
 86 Achterberg, Domenic  Sisu Berlin           M25 17  21:00 4:00 36:28 5:56 21:31  1:28:52
===========================================================================================

 

Ergebnislisten beim Zeitnehmer; Veranstalter-Website


© TriGe Sisu Berlin; 10.8.2017