Werbellinsee-Triathlon 09.08.2008

von B. Teschner

Strecke: 1,5 km Schwimmen - 40 km Rad - 10 km Laufen; Wetter: 21°C, Wolken, Wind

Am Samstag den 09.08. stand der Werbellinsee Triathlon im Wettkampfkalender. 5 Sisus hatten sich entschlossen in der Neuauflage des Wettkampfes an den Start zu gehen. Anja, Nana, Frank, Matthias und Bertram waren also zum etwa 50 km nördlich von Berlin gelegenen Werbellinsee angereist. Schon auf der Hinfahrt zeigte sich, dass es ein schwerer Tag werden würde. Neben starker Bewölkung und vorhergesagtem Regen gesellte sich ein kräftiger Wind dazu.

Doch zurück zum Anfang. Nachdem man sich durch die organisatorischen Hürden der Anmeldung gekämpft hatte und nach langem Anstehen endlich die Startnummern in der Hand hatte (jeder musste ein Formular unterschreiben, eigentlich hatte man ja bereits mit der Anmeldung die Bedingungen des Wettkampfes akzeptiert, insofern war uns der Sinn dieser Bürokratie nicht ganz klar), konnte der Check-In in die Wechselzone beginnen. Einziges Einlasskriterium war hier eine Beschriftung des Oberarms. Eine Kontrolle des Rades oder Helms fand hingegen nicht statt. Auch wurde auf die Vergabe von Rahmennummer gänzlich verzichtet, so dass eigentlich jeder mit einem Rad seiner Wahl hätte herausspazieren können.

Beim Schwimmen warteten die nächsten organisatorischen Schwächen. Alle Starter mussten zunächst nach einem Start vom Strand durch zwei Bojen hindurch schwimmen, die einen unnötigen Flaschenhals bildeten und somit zu erheblichen Gedränge auf den ersten Metern führten. Nach diesem Flaschenhals entzerrte sich das Feld sehr schnell, allerdings schwammen die guten Schwimmer sehr schnell auf das nur 5 Minuten vorher gestartete Feld des Jedermann-Triathlons auf. Verbunden mit dem starken Wellengang war es damit zum Teil schwierig langsamere Schwimmer vor sich rechtzeitig wahrzunehmen.

Doch nun zum Rennen. Frank hatte leider großes Pech. In der beschriebenen Starthektik bekam er einen Tritt in die Wade. Er konnte zwar das Schwimmen noch in Führung liegend beenden musste dann jedoch auf dem Weg in die Wechselzone und auf den ersten Metern der Radstrecke feststellen, dass er sich stärker verletzt hatte als zunächst angenommen und musste das Rennen aufgeben. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung. Auch Bertram (Position 10) und Nana (4. Frau) kamen gut aus dem Wasser und begaben sich auf die anspruchvolle Radstrecke. Neben vielen Höhenmetern musste gegen den zum Teil starken Wind gekämpft werden. Bertram konnte beim Radfahren seine Position bis in die Wechselzone halten und wechselte als 10. auf die Laufstrecke, Nana konnte sogar noch einen Platz gut machen und lief als 3. Frau los.

Aber die anschließende Laufstrecke hatte es in sich. Auf den zwei Runden musste eine kräftige Steigung gemeistert werden. Keine guten Bedingungen für eine schlechte Laufform. Bertram, der sich normalerweise wenigstens mit einer 45er Zeit ins Ziel retten kann musste seiner 3-wöchigen Trainingspause in Saudi Arabien Tribut zollen und kam mit einer 53er Zeit dann auf Platz 39 ins Ziel. Auch Nana verlor ein paar Plätze und kam als 6. ins Ziel (2. AK). Matthias und Anja kamen zufrieden ins Ziel und freuen sich auf Ihre nächsten Wettkämpfe.

Insgesamt war es ein anspruchvoller aber sehr netter Wettkampf. Abgesehen von den beschriebenen organisatorischen Schwierigkeiten, hat es uns allen viel Spaß gemacht. Einzig das hohe Startgeld von über 30 EUR trübt den Eindruck ein wenig, dafür müsste eigentlich im Ziel ein Stück Kuchen für die Ahtleten drin sein. So hungrig sind wir noch von keinem Wettkampf wieder nach Hause gefahren...

Pl   m  w  Name               Ak    Pl   gesamt   swim      bike          run
===================================================================================
39  38     Teschner, Bertram  TM30  6    2:35:49  28:00(10) 1:13:53(25)  53:56(77)
58  50     Rohra, Matthias    TM40  15   2:42:34  35:34(56) 1:18:12(55)  48:48(44)
68      6  Teschner, Nana     TW30  2    2:47:55  31:03(28) 1:21:07(73)  55:45(90)
117    20  Pfannkuchen, Anja  TW25  4    3:11:43  38:52(95) 1:32:27(116) 1:00:24(108)
-   -      Leindecker, Frank  TW45  -    -:--:--  25:52     -:--:--      -:--:--
------------------------------------------------------------------------


© TriGe Sisu Berlin; 11.8.2008