Werbellinsee Triathlon 28.6.2015

von Michael Vonderbank

Kurz- und Mittelstrecke

Wetter: morgens kühl bis mittags ca. 22 °C, schwacher Wind, bewölkt, später sonnig. Wasser 18 °C.

Der Triathlon am Werbellinsee ist ein zweitägiger Wettkampf. Am Samstag starteten Ingos Tochter Lara bei den "kleinsten Kids", seine Frau Solveig und Anne beim Volkstri. Am Sonntag waren Kerstin beim Halben und Janine, Frank L., Ingo, Julian, Jörg und ich beim Kurztriathlon dran.

Dieser Triathlon stand unter keinem guten Stern, nur drei von uns waren mit ihrem Ergebnis zufrieden: Janine, Jörg und ich. Samstag fanden die Wettkämpfe teilweise bei strömenden Regen statt (genaueres in Annes Bericht), am Sonntag war das Wetter viel besser, ab Mittag sogar sommerlich. Kerstin brach nach ihrer Verletzung beim Sturz vor drei Wochen den Wettkampf nach dem Radfahren ab, Ingo lief, in der Spitzengruppe liegend, zusammen mit anderen einen falschen Weg und wurde disqualifiziert, Julian beendete wegen einer Wadenverletzung das Laufen nicht und Frank merkte schon beim Radfahren, dass es nicht gut lief. Jörg und ich reisten zusammen an und beendeten das Schwimmen im kühlen Werbellinsee fast gleichzeitig, bevor sich unsere Wege trennten. Beim Radfahren waren es erst 3 Minuten und weil ich über eine Stunde für die abschließenden 10 km Laufen brauchte, konnte er mich 300 m vor dem Ziel noch anfeuern. Für Jörg war es zwei Wochen vor Roth ein Tempotraining unter Wettkampfbedingungen und entsprechend zufrieden war er mit einem Platz direkt hinter der besten Frau.

Tja, das Laufen: Die Strecke ist mit den vielen An und Abstiegen auf sandigen Waldwegen eher ein Crosslauf und nach den vielen Wellen beim Radfahren hatte ich nichts mehr zuzusetzen. Aber auf dem Rückweg versuchte ich nach einem Blick auf die Uhr noch "schneller" zu laufen und fand glücklicherweise schon vor dem letzten, flachen Stück einen guten Rhythmus. Darum bin trotz dieses sehr anstrengenden Laufs mit einer Zeit knapp unter drei Stunden hochzufrieden, als erster von zweien in meiner Altersklasse auch ganz oben auf dem Treppchen. Besonders, weil meine Laufvorbereitung erst im Mai bei Null begann. Wenig später kam Janine ins Ziel – zufrieden mit ihrer Leistung. Die Siegerehrung fiel dann wegen Problemen bei der Protokollierung an der Laufwende weg, damit auch kein Rotkäppchen-Sekt.

PS: Hier noch die Ergebnistabelle Kurzstrecke


© TriGe Sisu Berlin; 11.7.2015